Floraplant - Homöopathische Wachstumsstärkung, Vorbeugender Schädlingsschutz .


Botenstoffe sind grundlegend wichtig. Bei Pflanzen regulieren Botenstoffe unter anderem das Wachstum und die Entwicklung sowie auch den eigenen Schutz, z.B. vor Krankheitserregern oder Fressfeinden.

Die Pflanzen Homöopathie unterstützt die Botenstoffe aller Pflanzen.


einpflanzen & umtopfen
Schädlinge
Hitze & Nässe Schäden
Krankheiten

Homöopathie für Pflanzen, Homöopathie für Rosen, Garten und Landwirtschaft. 

Anwendung der Homöopathie bei verschiedensten Erkrankungen der Pflanzen wie: Schädlingsbefall, Verletzungen,

Blatt- und Wurzelerkrankungen sowie bei Mangelerscheinungen. Die Homöopathie unterscheidet: die Nährstoffe, Schädlingsbefall, bakterielle- virale- und Pilzerkrankungen und Verletzungen.

Anzeichen für Rostpilzbefall beim Apfelbaum sind dunkelrote Ringe auf der Schale und erhöhter Wasserbedarf.

Die Symptome passten zu Belladonna. Zur Überraschung aller verschwand der Rostpilz. Außerdem schmeckten die

Äpfel nach der Behandlung deutlich besser. Calendula bei Verletzungen beim Umtopfen oder Calcium phosphoricum,

bei Stängelgrundfäule setzten wir Silicea ein, Sulfuricum bei Schädlingen, Cimicifuga bei Blattläusen und Kürbiswanzen, Natrium sulfuricum bei Tomatenerkrankungen und Ricinus communis bei Schädlingen im Weinbau ein.

 

Die Homöopathie kann auch ein Gewinn für die Landwirtschaft sein.


Auch bei Pflanzenkrankheiten wie Sternrußtau, echten und falschen Mehltau, Birnengitterrost wird die Pflanze mit Homöopathie behandelt. Für die Behandlung von Rosenrost befallenen Rosen verwendet man das homöopathische

Mittel Belladonna. Pflanzen und Blumen die mit Homöopathie behandelt wurden, sind robuster und vertragen Hitze und Kälteperioden besser. Auch sind diese Pflanzen, Sträucher, Bäume, Weinreben weniger anfällig bei Pilzinfektionen wie Mehltau, Monilia, Sternrußtau. Ebenfalls können Wachstum und Widerstandskraft der Pflanze durch das Spritzen mit homöopathischen Mitteln positiv angeregt werden.



Anwendung von Homöopathie im Garten und bei Zimmerpflanzen.

Blattläuse befallen häufig Rosen, Blätter und Blüten kräuseln sich ein, hier hilft Homöopathie mit Cimicifuga C30 Globuli.  Ein gutes Mittel um Insektenbefall vorzubeugen und natürlich zubekämpfen ist Sulfur C200. Pilzbefall ist die häufigste Ursache bei Pflanzenkrankheiten, dazu gehören die Braunfäule, der echte und der falsche Mehltau, sowie die Monilia Fruchtfäule und die Kräuselkrankheit. Sternrußtau befällt Rosen besonders bei feuchtwarmer Witterung. Zur Vorbeugung

ist die regelmäßige Behandlung der Pflanzen, Bäume, Sträucher und Reben nach einem Regenschauer oder bei feuchtwarmer Witterung wichtig, bevor der Schadpilz sich ausbreiten kann. Thuja C30 kann bei sehr feuchtem und kaltem Wetter die Pflanzen schützen. Calendula C30 kann das Keimen der Aussaat und das Anwachsen der Setzlinge verbessern.


Untersuchungsbericht von Homöopathie im Garten und bei Zimmerpflanzen.

Es gibt eine umfangreiche Untersuchung der Wirkung von bioenergetischen und homöopathischen Verfahren auf Zierpflanzen im Freiland und unter Glas. Durchgeführt wurde diese Untersuchung von der Landwirtschaftskammer

Nordrhein-Westfalen.


http://orgprints.org/4821/1/4821-02OE184-ble-lk-nrw-2004-pflanzenstaerkung.pdf

WarenkorbHilfe & Info
Einpflanzen & UmtopfenSchädlingeHitze & Nässe SchädenKrankheiten
Versand & ZahlungsbedingungenWiderrufsrecht & WiderrufsformularDatenschutzAGB
Wir über unsKontaktAllgemeine VerkaufsbedingungenImpressum
HomeGesamtübersicht
0

Wir setzten auf dieser Seite zur Bereitstellung unserer Dienste Cookies ein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.